Anfang

Digital programmierbare Hörgeräte    können vom Hörgeräte-Akustiker sehr genau eingestellt werden. Mit einer Fernbedienung kann der Träger eines solchen digitalen Hörgerätes dann zwischen Programmen wie Einzelgespräch oder Straßensituation wechseln.

Hören lernen mit Hörgerät

Wer ein Hörgerät benutzt, muss erst einmal lernen die verstärkten Töne richtig zu deuten! Wenn ein Frequenzbereich über längere Zeit nicht wahrgenommen wurde, muss sich das Hörzentrum im Gehirn erst wieder daran gewöhnen, auf diese Reize zu reagieren.

Wartet man zu lange mit der Benutzung eines Hörgerätes, kann der Hörverlust nur durch ein intensives Hörtraining ausgeglichen werden.

Die Hörgerätetechnik unterscheidet sich enorm:  Bei einem Einkanalgerät werden alle Frequenzen gleichmäßig verstärkt: Alles, was man hört, wird lauter. Ein Mehrkanalgerät kann je nach Hörproblem individuell eingestellt werden und verstärkt die verschiedenen Frequenzen unterschiedlich stark.

Ein volldigitales Hörgerät      hat einen eingebauten Computerchip, der selbstständig erkennen kann, welches Programm der Umgebung des Trägers am besten entspricht. Beispielsweise kann es in einem Gespräch störende Hintergrundgeräusche herausfiltern und gleichzeitig die Sprache hervorheben.

Ende
Ohren spitzen lohnt sich
 -> 
Home ->  Lexikon ->  Hören und Sprechen ->  Gehörlosigkeit