Anfang

Die Fruchtfliege "hört"  außen am Kopf!

Zwei kleine verzweigte Fühler zwischen den Augen sind die Ohren. Jede dieser Antennen ist so etwas wie ein "Trommelfell". Wenn die Antennen durch Schallwellen in unsichtbare aber messbare Schwingungen geraten, löst ihr Zittern bei der Fliege einen elektrischen Impuls aus. Die Fliege hört! Mehr Infos:

Fruchtfliege.

"Drosophila" - heißt die kleine lästige Küchenfliege, die im Sommer gerne fauliges Obst befällt.

Die Mini-Fliege kann im Prinzip genauso gut hören wie der Mensch! Der mechanische Vorgang ist bei Fliege und Mensch ganz ähnlich. Erst gerät etwas durch Schallwellen in Bewegung. Diese Bewegung regt Hörzellen an. Dann werden elektrische Impulse auf die Reise in ein Nervenzentrum (Gehirn) geschickt.

Ende
Ohren spitzen lohnt sich
 -> 
Home ->  Lexikon ->  Hören und Sprechen ->  Das tierische Gehör