Anfang

Schall kann man fühlen

Schall kann man nicht nur hören. Die Wahrnehmung von Musik, Tönen und Geräuschen erfolgt nicht nur über die Ohren, also den Luftschall (Luftleitung), sondern auch über das gesamte Skelett, den Körperschall (Knochenleitung).

Besonders die tiefen Frequenzen, die man bei lauter Musik in Diskotheken oder Konzerten stark spürt, erfassen wir mit dem ganzen Körper.

Musik so zu fühlen ist ein Genuss!

Gefährlicher Genuss

Aber laute tiefe Töne könnten das Gehör schädigen.

Um nicht auf diese Töne zu verzichten und den Genuss beim Tanzen aufrecht zu erhalten, hat man den Schwingboden erfunden, der die tiefen Basstöne nicht auf dem Luftweg, sondern direkt über die Knochenleitung vermittelt.

Schwingender Boden

Unter einer speziellen Bodenkonstruktion, die so gebaut ist, dass sie sich in bestimmten Grenzen bewegen kann, sind mehrere Bass-Lautsprecher montiert, die den ganzen Boden in Vibration versetzen können. Diese Schwingungen übertragen sich dann auf den Körper desjenigen, der auf dem Schwingboden steht.

Ende
Ohren spitzen lohnt sich
 -> 
Home ->  Lexikon ->  Laut und leise ->  Der Schall