?>

Toben Sie nicht, wenn Kinder toben! 

Laut sein macht Spaß?!

Lautes Lachen, Schreien, Kreischen, Quieken von Kindern ist Lebendigkeit, Lebenslust und Lebensfreude. Ihr Kinder und Jugendliche braucht doch mitten in den Städten und Wohngebieten Platz, wo ihr auch Lautsein dürft. Fröhliches, ausgelassenes Spielen ist nun mal meistens nicht leise.

(Schreib uns deine Meinung dazu in unserem Forum)

 

Das sieht das Bundeskabinett – also die deutsche Bundesregierung, bestehend aus unserer Bundeskanzlerin und den Bundesministern - auch so. Deshalb hat das Bundeskabinett am 16. Februar 2011 das Bundes-Immissionsschutzgesetz geändert.

Laut spielende Kinder werden jetzt gesetzlich nicht mehr genauso behandelt, wie lärmende Autos, wie krachmachende Flugzeuge oder wie schrecklich quietschende Züge. Plätze für Kinder - Kindertagesstätten, Schulen und Spielplätze sollen und dürfen in Wohngebieten liegen!

 

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Lärm und versuchen gegen Lärmstörungen Beschwerde bei Gericht einzureichen. Und es stimmt: lärmende Autos, Züge und auch Flugzeuge strapazieren unsere Nerven und können krank machen. Kinder leiden ebenso wie Erwachsene unter diesem Lärm! Das könnt ihr in unserem radio108.de-Artikel: Krach quält Kinder nachlesen.

Unsere Ohren sind sehr feine, aber auch sensible Organe. Sie brauchen unbedingt Schutz! Viele Kinder und Jugendliche haben schon Hörschäden, die man nicht einfach durch Operationen wieder beheben kann. Sie sind bleibend! Wie ihr euch vor Hörschäden schützen könnt, erfahrt ihr hier.

 

Sehr viele Menschen beschweren sich aber auch über laute Kinder. Sie wollen am liebsten, dass Spielplätze, Kindergärten und Schulen an den Rand der Städte und Orte verlegt werden, damit der Kinder- "Lärm" sie nicht stört.

Mit Beschwerden und Klagen gegen "Kinderlärm" müssen sich deutsche Gerichte deshalb leider sehr oft beschäftigen. Zu oft, findet die deutsche Bundesregierung und will das ändern.

 

Laute spielende und lachende Kinder sind in Deutschland erwünscht!

Kindertagesstätten, Schulen und Spielplätze sollen in Wohngebieten liegen dürfen. Durch die gesetzliche Änderung hofft die Bundesregierung, dass die vielen Klagen vor den deutschen Gerichten gegen laute Kinder aufhören.

Bis es soweit ist, müssen aber noch verschiedene Politiker diesen Plan absegnen.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat schon mitgeteilt, dass es die  Bauverordnungen ändern will. Damit soll dann der Ausbau von Kindergärten in Wohngebieten erleichtert werden.

 

Eure Meinung ist gefragt! 

Was denkt ihr zu der Gesetzesänderung? Ist das ein richtiger Schritt in ein Kinderfreundliches Deutschland? Kann man lautes Lachen und Spielen von Kindern überhaupt als "Lärm" bezeichnen?

Wie soll man denn leise auf Spielplätzen, in Kitas oder auf Schulhöfen spielen? Was meint ihr?

Diskutiert mit in unserem Forum: Ist es gut, dass Erwachsene nicht mehr so schnell vor Gericht gegen "laute" Kinder in Wohngebieten klagen können?

Wir freuen uns auf eure Einträge!

 

radio108.de-Infos zum Tag gegen Lärm und über Gefahren durch Lärm und über Gehörschutz findest hier:

 
   

Ohren spitzen lohnt sich
 -> 
Home ->  Wissen & mehr... ->  Radiomacher